Die Judo-Abteilung des PostSV Augsburg e.V. ist zum 01.07.2015 zum Judo-Club Augsburg e.V. gewechselt. Diese Seiten bleiben als als Archiv weiterhin bestehen, es werden jedoch keine aktuellen Informationen mehr ergänzt.

Für aktuelle Informationen verwenden Sie bitte die Homepage des Judo-Club Augsburg: http://www.judoclub-augsburg.de/

Judoabteilung
Post SV Augsburg e.V.
Judoabteilung
PostSV Augsburg

Kadertraining

Da unsere Kämpfer im vergangenen und in diesem Jahr auf den Einzelmeisterschaften sehr gute Ergebnisse erzielt hatten, wurden Christine Marsik, Sandra Buck, Martina Buck und Natascha Schnelzer am Samstag den 15. März. 2003 zum Kadertraining nach Königsbrunn eingeladen, bei dem die besten Kämpfer und Kämpferinnen aus ganz Schwaben vertreten waren.
Wie geplant ging das Training pünktlich um 10 Uhr Vormittags an. Gleich nach dem anstrengenden Aufwärmen, wurde der für jeden bekannten O-soto-gari, mit wichtigen Einzelheiten erklärt und in allen Variationen versucht. Auch der für manche noch unbekannten Te-guruma wurde in dem ersten Teil des Trainings von allen Judokas fleißig geübt.
Danach durften wir noch einige Boden- und Standrandories mit den Judokas der anderen Vereine bestreiten, bei denen alle mit viel Ehrgeiz ihr Bestes gaben.
Nach den wie im Flug vergangenen zwei Stunden wurde eine Pause von 60 Minuten eingelegt, in der sich alle stärken konnten und somit erholt und voller Erwartung in den zweiten Teil des Trainings gingen, dessen Schwerpunkt bei den Bodentechniken lag. Um uns nach der Pause wieder etwas aufzuwärmen machten wir einige Partnerübungen die trotz anfänglicher Schwierigkeiten allen sehr viel Spaß machten.
Danach übten wir verschiedene Würgetechniken und auch ein Hebel wurde uns genauer erklärt. Nachdem alle die neu gelernten Techniken gut beherrschten konnten wir diese bei Bodenrandories versuchen.
Nach einigen Kämpfen wurde das Training beendet und alle gingen zufrieden nach Hause. Auch wenn das Kadertraining anstrengend war, hatten wir alle doch viel Spaß und freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit unsere neu gelernten Techniken anzuwenden.

Natascha Schnelzer