Die Judo-Abteilung des PostSV Augsburg e.V. ist zum 01.07.2015 zum Judo-Club Augsburg e.V. gewechselt. Diese Seiten bleiben als als Archiv weiterhin bestehen, es werden jedoch keine aktuellen Informationen mehr ergänzt.

Für aktuelle Informationen verwenden Sie bitte die Homepage des Judo-Club Augsburg: http://www.judoclub-augsburg.de/

Judoabteilung
Post SV Augsburg e.V.
Judoabteilung
PostSV Augsburg

Judo-Besuch aus Landwehrhagen

Gemeinsames TrainingNachdem im vergangenen Jahr Judokas des Post SV Telekom Augsburg in Landwehrhagen (bei Kassel) zu Gast waren, durften wir vom 28. April bis 01. Mai acht Kinder, zwei Eltern und zwei Trainer aus Landwehrhagen als Gäste in Augsburg begrüßen. Alte Freunde trafen sich wieder und neue Freundschaften wurden geschlossen. Dazu gab es im abwechslungsreichen Programm mehr als genug Möglichkeiten.

Am Samstag Abend konnten wir unsere Gäste am Bahnhof begrüßen. Die Kinder aus Landwehrhagen übernachteten bei Kindern aus unserem Verein. Jörg ließ es sich nicht nehmen seine ehemaligen Vereinskameraden, Heinz und Klaus (die Trainer der Gruppe) bei sich zu Hause unterzubringen.

Ausgeschlafen und hoch motiviert trafen sich alle am Sonntag morgen zum Training in der Wittelsbacher Schule. Nach zwei Stunden Training gab es für alle das wohlverdiente Mittagessen - Pizza! Danach brachen wir gemeinsam zum Altstadtspaziergang auf. Ziel war die Augsburger Puppenkiste. „Der gestiefelte Kater" begeisterte alle - Kinder und Erwachsene. Mit dementsprechend guter Laune ging es danach auch wieder zurück zur Halle, wo die zweite Trainingseinheit des Tages auf dem Programm stand. Augenscheinlich müde machten sich danach alle Kinder auf den Heimweg. Doch der Augenschein trog, zumindest wenn man den Berichten einiger Gasteltern Glauben schenkt...

Montag Vormittag: Schule für unsere Kinder - Training und Stadttour für unsere Gäste. Jakobervorstadt, Fuggerei, St. Ulrich und Afra, Maximilianstraße und Perlachturm wurden bei bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein und optimaler Fernsicht genossen, bevor es zum Mittagessen zurück zu den Gastfamilien ging. Ein freier Nachmittag stand an. Dann ging es zurück zur Halle - Abschlusstraining und Vergleichskampf um den Wanderpokal standen auf dem Programm.

Der Vergleichskampf entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit: 8:8 unentschieden lautete das Ergebnis nach Hin- und Rückkampf, so dass die Entscheidung in 3 Kämpfen herbeigeführt werden sollte. Aufgrund einer Verletzung wurde der Vergleichskampf schließlich ohne Sieger abgebrochen und auch das geplante Grillfest fiel den Umständen zum Opfer.

Dienstag Mittag: Alle treffen sich zum Abschluss-Eisessen in der Nähe des Bahnhofs. Auch die Verletzte des Vorabends hat sich wieder erholt und genießt (gesund und munter) mit allen anderen zusammen eine Portion Eis in der Sonne bevor es hieß, sich bis zum nächsten Jahr von den Gästen zu verabschieden.

Ein großes Dankeschön an alle, die zum Erfolg des Wochenendes beigetragen haben! Wir freuen uns schon auf unseren Gegenbesuch nächstes Jahr!

Mathias Geislinger

Weitere Bilder sind in der Bildergalerie zu finden

Gruppenbild

  

Das Judowochenende

Heute kam das Judokind vom Adrian an. Meine Familie ging mit Adrians Familie und dem Judokind namens Fabian in einen Biergarten. Schon am nächsten Tag war Training. Wir übten für den bevorstehenden Freundschaftskampf. Danach aßen wir alle Pizza. Der Trainer, der mit seiner Gruppe aus Kassel angereist ist, erzählte, dass er unbedingt in die Augsburger Puppenkiste wolle. Kurz darauf befanden wir uns auch schon in dem Kindertheater. Wir schauten den „gestiefelten Kater" an. Es war sehr toll.

An demselben Tag erfuhr ich, dass ich auch ein Judokind bekomme. „Er heißt Pascal", sagte mein Judotrainer Jörg. Abends kam er zu mir nach Hause und übernachtete bei mir. Heute war ich in der Schule und Pascal beim Training. Heute Abend war der Kampf um den Wanderpokal. In der ersten Halbzeit führten wir mit 6 zu 3, doch dann holten die anderen auf.

In ein paar Minuten stand es 8 zu 8. Dann hatte ein Mädchen Nasenbluten, ein anderes musste sich übergeben und dann passierte etwas wo der Kampf um den Pokal abgebrochen werden musste. Jemand hatte etwas am Nacken. Das Mädchen wurde ins Krankenhaus eingeliefert, und der Kampf ging unentschieden aus. Ich ging mit meiner Familie nach Hause und grillte. Ups, ich hätte beinahe noch vergessen, dass wir noch in St. Ulrich waren.

Maximilian S.

Judowochenende in Augsburg

18:22 Uhr Ankunft der Judogäste am Hbf Augsburg. Wir warten am Hbf auf sie. Unser Gast heißt Fabian, er ist 10 Jahre alt. Zum Abendessen sind wir in den Biergarten gegangen. Bis das Essen kam, haben wir gespielt. Am Sonntagvormittag war Training. Danach haben wir im Schulhof Pizza gegessen. Auf dem Weg zur Puppenkiste haben wir die Ulrichskirche angeschaut. In der Puppenkiste haben wir den gestiefelten Kater gesehen. Er hat uns allen sehr gut gefallen. Abends hatten wir Training. Der Tag war sehr schön.

Am Montag hatte ich Schule, während Fabian Judo hatte. Mittags waren wir mit der Familie beim Italiener essen. Danach sind wir zum Minigolf mit Maxi, Pascal und Fabian. Abends war der Kampf um den Pokal. Leider gab es viele Verletzte: Nasenbluten, spucken und Anna musste ins Krankenhaus gebracht werden. Den Pokal hat niemand gewonnen. Abends haben wir beim Maxi gegrillt. Am Dienstag war Abreise. Ich fand es schade, dass ich nicht kämpfen durfte.

Adrian W.